Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Der Vorlesewettbewerb am Gymnasium Jüchen 

Phantasie, Einfühlungsvermögen, Rhythmus, Konzentrationsfähigkeit – das sind die Fähigkeiten, die beim Vorlesewettbewerb gefragt sind. Das wichtigste Ziel: Die Zuhörer nicht zu langweilen. Die Fachschaft Deutsch richtet den Wettbewerb alljährlich im Dezember für die fünften und sechsten Klassen aus. Jede Klasse schickt ihre Favoriten in das Rennen um den Schulsieger. Die Schülerinnen und Schüler lesen ca. 3-5 Minuten aus einem Buch ihrer Wahl vor. Vorweg nennen sie Titel und Autor/in ihres Buches und erläutern kurz den inhaltlichen Zusammenhang. In der zweiten Runde bekommen sie einen unbekannten Text, aus dem sie reihum fortlaufend vorlesen. Der Sieger bzw. die Siegerin im Wettbewerb der 6. Klassen wird ca. einen Monat später zur nächsten Wettbewerbsrunde auf Kreisebene eingeladen. Alle Teilnehmer des Schulwettbewerbs erhalten als Preise Urkunden und Buchgeschenke. „Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und gehört zu den großen, von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Schülerwettbewerben.“ (www.vorlesewettbewerb.de - Offizielle Seite des Vorlesewettbewerbs mit Tipps zum Lesen und Buchempfehlungen)

Sophia Eßer (6b) vertritt das Gymnasium Jüchen beim Regionalentscheid im Vorlesen // 2015

vorlesewettbewerb 52015Beim alljährlichen Vorlesewettbewerb der Klasse 5 konnten die zuvor ermittelten Klassensieger ihr Können vor ihren Mitschülern und der Jury unter Beweis stellen. Im gut gefüllten Medienzentrum stellten die Schülerinnen Julia (5a), Leonie (5b) und Antonia (5c) zunächst ihr Lieblingsbuch und anschließend eine Textstelle aus diesem vor. Nach dieser ersten Runde, die alle Teilnehmerinnen bravourös meisterten, durften sie anschließend unbekannte Textstellen vorlesen. Die Lesetalente machten es der Jury nicht leicht und so gewann Julia Steinke knapp den Wettbewerb. Drei Schülerinnen mit drei ganz verschiedenen Büchern traten am 25. November zum Vorlesewettbewerb der 6. Klassen in unserer Bibilothek gegeneinander an. Amelie Roos aus der 6a las einen Schildbürgerstreich von Erich Kästner, Sophia Eßer aus der 6b einen Auszug aus dem Buch "Störenfrieda auf Hängebauchschweinsafari" und Charlotte Lersch aus der 6c gab eine Passage aus dem Roman "Mein Lotta-Leben" zum Besten. Die Klassenkameradinnen und -kameraden lauschten genauso aufmerksam dem Vortrag wie die aus vier Deutschlehrern bestehende Jury. Nachdem jede der drei Schülerinnen dann noch einen Auszug aus dem Roman "Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft", einem Text, den sie nicht vorbereiten konnten, vorlesen musste, fiel der Jury ein Urteil denkbar schwer, da sowohl Amelie als auch Sophia als auch Charlotte jeweils ein ganz eigenes und besonderes Talent zum Vorlesen besitzen. Am Ende musste aber eine Wahl getroffen werden und die fiel auf Sophia Eßer, die nun unsere Schule beim Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs in Neuss vertreten wird. Herzlichen Glückwunsch, Sophia, und ein großer Dank an alle Beteiligten des Vorlesewettbewerbs, vor allem an Frau Neuhöffer, die die Veranstaltungen organisierte.


Sophia Eßer liest beim Regionalentscheid

vorlesewettbewerb 2016 2Nachdem Sofia Eßer (6b) bereits als unsere Schulsiegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs gekürt wurde, vertrat sie unsere Schule beim Regionalentscheid. Der Wettbewerb wurde in der Bibliothek in Neuss bestritten. Sofia hat auch dieses Mal gezeigt, dass sie sowohl bekannte als auch unbekannte Texte sehr gut vorlesen und durch eine eingängige Betonung die Zuhörer begeistern kann. Für den ersten Preis hat es leider nicht gereicht, dennoch gratulieren wir Sofia zu ihrer Teilnahme und danken ihr, dass sie unsere Schule so gut repräsentiert hat!